UNSERE GESCHICHTE

Der unsichtbare Helm

Das Sprichwort Not macht erfinderisch bringt auch die Geschichte des Airbags Hövding auf den Punkt. Die Idee eines Airbags für Radfahrer wurde im Jahr 2005 geboren, als in Schweden ein Gesetz verabschiedet wurde, demzufolge alle Kinder unter 15 Jahren einen Fahrradhelm tragen mussten. In der hierauf folgenden Debatte stand auch die Frage im Raum, ob die Helmpflicht auf erwachsene Radfahrer ausgeweitet werden sollte. Anna Haupt und Terese Alstin, zu dieser Zeit Studentinnen für Industriedesign an der Universität im südschwedischen Lund, diskutierten dieses Problem und kamen bei einem Brainstorming schließlich auf eine zentrale Frage – egal, ob Helme gesetzlich vorgeschrieben sind, wäre es möglich, einen Fahrradhelm zu entwickeln, den jede und jeder gerne tragen würden? Und wenn ja, wie würde dieser aussehen? Vielleicht wäre der stilvollste Helm einer, den man nicht einmal sehen kann?

Für ihre Abschlussarbeit entwickelten Haupt und Alstin eine revolutionäre Idee – einen Airbag für Radfahrer. Sie machten sich daran, einen Helm zu entwerfen, der gar kein Helm, sondern eher ein Airbag war, den man wie einen Kragen um den Hals trägt. Diese bahnbrechende Idee und das innovative Design brachten dem Projekt sofort Schlagzeilen.

Im Jahre 2006 gewann Hövding den Venture Cup, einen Wettbewerb, der junge Unternehmer darin unterstützt, ihre Visionen in zukunftsfähige Geschäftspläne zu verwandeln. Noch im selben Jahr wurde Hövding Sverige AB gegründet, und in den folgenden sieben Jahren entwickelte sich das Konzept von einer Idee zu einem bewährten und zertifizierten Produkt.

 

 

 

 

 

 

 

HÖVDING HEUTE

Der sicherste Kopfschutz der Welt

Hövding hat sich als das sicherste Mittel zum Schutz des Kopfes bei Radfahrern einen Namen gemacht. Die Entwicklung eines Helms, den jeder Radfahrer gerne trägt, zeigte ein so unerwartetes wie erfreuliches Ergebnis: wissenschaftliche Studien bietet das einzigartige Airbagsystem einen bis zu 8x besseren Schutz als klassiche Fahrradhelme. Kein Wunder, dass Hövding eine solche Durchschlagskraft auf dem Markt hatte.

Seit 2006 ist Hövding von einer guten Idee zweier kreativer Menschen zu einem börsennotierten Unternehmen herangewachsen, das die gesamte Produktionskette von der Entwicklung und Herstellung bis hin zum Marketing und Vertrieb abdeckt und bis heute mehr als 150 000 Airbags für Radfahrer in mehr als 15 Ländern verkaufen konnte. Die heute über 40 Angestellten mit einem breiten Spektrum an Qualifikationen und Know-how haben das Unternehmen nicht langsamer gemacht, und unsere Bemühungen, mit fortschreitender Technologie dieses einzigartige Produkt ständig zu verbessern und zu erneuern, resultieren nun in einer neuen Produktgeneration, das im Herbst 2019 auf den Markt kommen wird. Hövding 3 wird auch in Zukunft der sicherste Schutz für den Kopf sein – und wird über Bluetooth darüber hinaus auch vernetzt sein. Damit kann Hövding bei einem Unfall automatisch einen Alarm an Familie und Freunde senden.

 

„Mit der neuen Produktgeneration, die im Herbst 2019 auf den Markt kommen wird, ist Hövding 3 nicht nur weiterhin der sicherste Kopfschutz der Welt, sondern darüber hinaus über Bluetooth auch vernetzt.“

 

UNSERE VISION

Volle Kraft voraus in die Zukunft

Weltweit haben Radfahrer einen positiven Effekt auf die Umwelt in Städten, auf die öffentliche Gesundheit und auf das Klima. Unsere Mission ist es, diesen Helden des Alltags einen effektiven Schutz zu bieten. So konnten wir bis heute mehr als 4000 Radfahrern bei Verkehrsunfällen schützen. Diese Zahl macht uns mächtig stolz, aber sie ist nicht das einzige, das uns Antrieb gibt. Tatsächlich ist das meiste, was wir erreicht haben, von anderen als unmöglich abgeschrieben worden: Es wurde als unmöglich betrachtet, einen Airbag in Form eines Kragens zu entwickeln, es schien unmöglich, den Unterschied der Bewegungsmuster beim normalen Radfahren von denen bei einem Unfall zu entschlüsseln, und es war unmöglich, für unseren speziellen Typ von Airbag eine Zulassung und Zertifizierung zu erhalten. Aber wir haben das Gegenteil bewiesen.

Mit dem festen Willen, an unserer Vision festzuhalten und wieder und wieder zu beweisen, dass das Unmögliche möglich ist, haben wir uns ein einmaliges Know-how angeeignet, mit dem wir schließlich mehrere weltweite Patente anmelden konnten. Für uns hat unsere Reise gerade erst begonnen, und wir werden sicher nicht aufhören nach vorne zu schauen. Dabei teilen unsere Mitarbeiter ein Motto, das das Herz unserer Arbeit ist – Bei Hövding wachsen wir an dem Unmöglichen.

 

 

 

 

 

 

 

ETWAS BEWEGEN

Gemeinsam können wir die Welt verändern

Das menschliche Gehirn ist wahrhaft beeindruckend und muss unbedingt geschützt werden. Ohne unser Gehirn wären wir nicht in der Lage, uns zu bewegen, zu denken, zu fühlen oder mit der Welt zu interagieren. Im Gehirn ist unsere einzigartige Persönlichkeit angelegt und es interpretiert alles, was wir auf der Welt wahrnehmen. Das Gehirn birgt enorme Kapazitäten für neue Denkweisen, und indem wir es auf innovative Weise schützen, tragen wir dazu bei, dass die Menschen ihr volles Potenzial entfalten können. Wie immer glauben wir, dass wir, wenn wir unsere klugen Köpfe zusammentun, das Unmögliche möglich machen können. Menschen herauszufordern und zu inspirieren ist unser Beitrag, die Zukunft lebenswerter zu gestalten.

Als Beispiel sei hier die Initiative Every Pedal Counts genannt, die Radfahrer in aller Welt ermutigen will, die Kräfte zu bündeln und dabei zu helfen, das Radfahren so genussvoll und so sicher wie möglich zu machen. Je mehr Menschen das Fahrrad wählen, desto besser ist es für die Gesundheit der Menschen wie auch für das Klima. Gemeinsam können wir eine gesündere, sauberere und sichere Welt schaffen. Auch du kannst etwas bewegen, indem du unserer Community beitrittst.